Sommerlochtheater in der Politik

Nun wurde mutmaßlich in einem Anfall geistiger Umnachtung vorgeschlagen, angesichts angeblicher 50% nicht zahlender unterhaltspflichtiger (Väter) den Kindesunterhalt gleich durch das Finanzamt abführen zu lassen. Dabei wurden die Tatsachen wieder einmal derart verdreht, dass schon bei bloßem Nachdenken Zweifel an der Richtigkeit dieser Behauptungen aufkommen muss. Franzjörg Krieg hat sich mit der Richtigkeit dieser Behauptungen in einem eigenen Artikel auseinandergesetzt.

Nicht erwähnt wurde auch die Tatsache, dass die meisten Väter wohl mit einer Urkunde (…über die Verpflichtung zur Unterhaltsleistung) ihre Unterhaltspflicht anerkannt haben dürften, welche, falls nicht freiwillig ausgehändigt, von der „Gegenseite“ gerichtlich erwirkt wurde, und damit bereits dem Wohl und Wehe der jeweiligen Kindesbesitzerin ausgesetzt sind, da sie damit einen Freibrief hat, jederzeit das Konto eines säumigen Zahlers ohne weitere juristische Formalitäten pfänden zu können.

Nicht erwähnt werden auch die vielen Väter, die tatenlos mit ansehen müssen, dass die eigentlich für das eigene Kind vorgesehene Summe geradewegs im Haushalt der Kindesbesitzerin verschwindet. Bis heute darf sie bekanntlich völlig unkontrolliert frei über Unterhalt und Kindergeld verfügen. Sie ist nicht einmal einen Nachweis schuldig. Konsequenterweise sollte dieser Missbrauch dadurch abgestellt werden, indem der Unterhalt von den Finanzämtern dem Kind in Sachleistungen zweckgebunden zugeführt wird.

Ich bin überzeugt, dass die Bereitschaft zur Unterhaltszahlung vieler Väter stiege, wenn sie sich sicher sein könnten, dass ihr Geld auch bestimmungsgemäß genutzt würde.

DMS – Dokumentenmanagement

Ein DMS ist heute nötiger denn je. Gab es in der Vergangenheit Personen, die mit der Archivierung und der Pflege des Archivs betraut waren, so werden Daten heute meist einfach in Ordnern des Betriebssystems arrangiert, was aufgrund des Fehlens einer Strukturvorgabe in fast allen Fällen zu mehr oder weniger unübersichtlichem Chaos führt. „DMS – Dokumentenmanagement“ weiterlesen

Link: Trennungs- und Scheidungstricks von Müttern

Gerne möchte ich hier auf eine Seite des Väteraktivisten Franzjörg Krieg verweisen, wo er einmal als Glosse zusammenfasst, was den Alltag vieler Trennungsväter ausmacht.

Lesenswert – auch und speziell für werdende und noch nicht geschiedene Väter!

http://vater.franzjoerg.de/?p=357

Der Charakter einer Frau zeigt sich nicht, wo die Liebe beginnt, sondern wo sie endet.
Rosa Luxemburg (1870 – 1919)

 

Raspi mit Davis Wetterstation

Die Idee, eine Wetterstation mithilfe des Raspberry Pi aufzubauen ist nicht neu. Dazu gibt es fertige Bausätze und zahlreiche Projekte.

Mein Ansatz unterscheidet sich aber in einem Punkt von allen, die ich bisher fand: Das hat zu tun mit der defekten Wetterstation von Davis, welche leider in Einzelteilen ihr Dasein im Keller fristet. Das hatte ich hier beschrieben. „Raspi mit Davis Wetterstation“ weiterlesen

Presseerklärung vom 03.10.2015 – Europarat für die Paritätische Doppelresidenz

Pressemitteilung des VAfK Karlsruhe vom 03.10.2015

Europarat spricht sich für gleichberechtigte Elternschaft nach Trennung und eine Stärkung der Rolle der Väter aus

Einstimmiges Votum aus Straßburg – Kinder brauchen beide Eltern

Der Interessenverband Väteraufbruch für Kinder e.V. (VAfK) begrüßt die vom Europarat in seiner Sitzung am 02. Oktober 2015 verabschiedete Resolution zur Stärkung der Rolle von Trennungsvätern und zur Beseitigung bestehender Diskriminierungen im Familienrecht. Kernpunkte der Resolution sind die stärkere Berücksichtigung der Paritätischen Doppelresidenz (Wechselmodell) und ein Hinwirken auf konsensorientierte Lösungen der Eltern – zum Wohle der Kinder. „Presseerklärung vom 03.10.2015 – Europarat für die Paritätische Doppelresidenz“ weiterlesen

Produktdatenbank mit xataface

Aus der Not heraus wurde dieses Projekt geboren: Aufbau einer Datenbank zur Verwaltung von CAD-Metadaten. Es hat sich rasch zu einem universellen Verwalter von Metadaten weiterentwickelt und ist inzwischen unverzichtbarer Bestandteil der täglichen Arbeit mit positiven Auswirkungen auf die Effizienz. „Produktdatenbank mit xataface“ weiterlesen

Gleichstellung heute

Es gibt keinen Grund eine gesellschaftliche Gleichstellung in irgend einer Weise in Frage zu stellen. Was aber, wenn Gleichstellung mit Gleichmacherei verwechselt wird? Warum ist die Gleichstellung einer Frau in anderen Ländern nicht nur einfach Nachahmung des Mannes?

Aber vor allem: Warum wird die Gleichstellung hierzulande nur als Mittel zum Zweck missbraucht und nicht konsequent durchgeführt? Augenscheinlich geht es bei der Gleichstellung nur darum, das Verhalten und die Lebensweise der Männer zu kopieren. Auf der anderen Seite würde ich mich als Frau durch eben diese Gleichstellung diskriminiert fühlen. Wer parkt schon gerne auf Parkplätzen für „Frauen und behinderte“? Das ist grotesk.

Die beiden Dogmen der Gleichstellung:

  1. Frauen und Männer sind gleich
  2. Frauen sind besser

Frau Anja Nehls und die Frau als Opfer

Von Anja Nehls erschien am 17.04.2014 ein Kommentar im Deutschlandfunk, wo sie sich über eine zu geringe Zahl der Verurteilungen wegen Vergewaltigung beschwert.

Im Kern stellt sie die Justiz als unwillig oder unfähig dar, weil Männer nicht ohne Verhör und Beweisaufnahme als Vergewaltiger verurteilt werden. Ihrer Darstellung nach gibt es auch nur männliche Richter, die volles Verständnis nur für Männer haben. „Frau Anja Nehls und die Frau als Opfer“ weiterlesen

Die eFiliale der Post

Etwas zum Thema „usability“ am Beispiel der Webseiten der eFiliale der Post.

Gedacht und gemacht wurden diese Seiten, um sich Produkte der Post online kaufen zu können. Neben haufenweise Schnikschnak werden auch Brief- oder Paketmarken verkauft. Eine moderne Art der Frankierung: kaufen, ausdrucken, aufkleben, einwerfen, fertig. Leider haben die Entwickler der Seiten unter www.efiliale.de dies aber gründlich vermasselt. „Die eFiliale der Post“ weiterlesen

Albert Einstein und die EDV

Es ist immer wieder beeindruckend, die Berichterstattung über Sicherheit im Internet zu hören. Es zwingt sich geradezu der Eindruck auf, warum das Thema mit einer fast kindlichen Naivität behandelt wird?

Ich möchte an dieser Stelle zunächst Albert Einstein aus der Eröffnungsansprache der 7. Deutschen Funkausstellung und Phonoschau, Berlin 22. August 1930 zitieren:
„[…] Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.“ 1 „Albert Einstein und die EDV“ weiterlesen